Anfang Mai fand die telefonische Bürgersprechstunde der CSU-Bundestagsabgeordneten statt. In den Gesprächen ging es um verschiedene Anliegen aus den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck.

Vor allem zu den Auswirkungen des Ukraine-Konflikts gab es großen Gesprächsbedarf: „Viele Leute machen sich über die angespannte sicherheitspolitische Lage und deren Auswirkungen, wie die hohen Energiepreise, große Sorgen. Vor allem Rentner fühlen sich von der Bundesregierung im Stich gelassen, weil sie bei der geplanten Energiepauschale nicht berücksichtigt werden. Genauso geht es z.B. den vielen Studenten, die an ihr teures Semester-Ticket gebunden sind und daher keinen Vorteil durch das 9€-Ticket haben werden.“, berichtet Katrin Staffler, MdB.

Ein weiteres Thema, über das gesprochen wurde, war der KfW-Förderstopp für energieeffiziente Gebäude und die immensen finanziellen Folgen für viele Familien, die sich ihren Wunsch auf ein Eigenheim erfüllen wollen.

„Mir ist es wichtig, Anliegen der Bürgerinnen und Bürger aus meinem Wahlkreis direkt zu erfahren, um den politischen Handlungsbedarf rechtzeitig zu erkennen und dafür Lösungen zu finden.“, so Katrin Staffler über die regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunden.

Die Termine für die Bürgersprechstunden können jederzeit per Telefon unter 08141/16305 oder unter katrin.staffler.wk@bundestag.de erfragt werden.

 

Download PDF