Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Die Corona-Krise verunsichert uns und dafür habe ich großes Verständnis! Eine große Gefahr ist aber die Verbreitung von Falschinformationen und Verschwörungstheorien - besonders, wenn es um die Gesundheit der Menschen geht. Ich finde, wir müssen aus der Pandemie lernen, noch verantwortungsvoller mit Informationen umzugehen: Quellen prüfen und Falschinformationen nicht zu verbreiten! 🗞️💻
Wie achtet ihr darauf, ob Informationen verlässlich sind?
... weiterlesenweniger anzeigen

1 Woche vergangen

Kommentar auf Facebook

Gutes Video danke Ihnen dafür 🙂 Ich schreibe Ihnen mit der Hoffnung, dass Sie während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ein wichtiges Wirtschafts- und Energiepolitisches Thema voranbringen. Hohe Strompreise stellen in Deutschland viele Branchen vor größere Probleme, sodass aufgrund der Situation einige Verbände die Diskussion über einen Einheitspreis auf die Tagesordnung gehoben haben. Die Unternehmen in Deutschland sind höheren Strompreisen als im europäischen Ausland ausgesetzt was einen klaren Wettbewerbsnachteil darstellt. So fordert aktuell die Wirtschaftsvereinigung Metalle einen europaweit geltenden Industriestrompreis einzuführen. Wettbewerbsfähige Strompreise sind wichtig für die Zukunftsfähigkeit unseres Standorts, ebenso für Planungssicherheit und Investitionen. Ein europäischer Industriestrompreis muss daher Teil einer europäischen Industriepolitik sein die wir hoffentlich im Rahmen der deutschen Ratspräsidentschaft vorantreiben können. Nur mit einem einheitlichen europäischen Industriestrompreis können die stromintensiven Industrien die Weichen für die Zukunft stellen und beispielsweise in klimafreundliche Prozesse investieren. Die hohen Stromkosten für die energieintensive Industrie – dazu zählen beispielsweise die Branchen Chemie, Stahl, Aluminium, Kupfer, Glas und Papier – gelten als eine Ursache für ausbleibende Investitionen. Der Fokus des EU-Industriestrompreises sollte auf energieintensiven Industrien im internationalen Wettbewerb liegen Das aktuell gültige System bestehend aus Vergünstigungen mit EEG-Umlage usw. ist sehr komplex und steht unter permanenter Kontrolle der EU-Kommission, die in den vergangenen Jahren bestimmte Bestandteile immer wieder als unzulässige Beihilfe angesehen hat. Streitigkeiten mit der Bundesregierung waren die Folge – und wachsende Unsicherheit in den Unternehmen Das System in seiner jetzigen Form kennt eine Reihe von Verlierern und sehr wenige Gewinner. Zu den Verlierern zählen große Teile des industriellen Mittelstands, die so gut wie keine Entlastung beim Strompreis in Anspruch nehmen können. Sie treffen die Steuern, Abgaben und Umlagen, die auf jeder Kilowattstunde Strom lasten, mit voller Härte Ich hoffe Sie schaffen dies in der Europapolitik voranzutreiben und wir werden dies in der deutschen EU-Ratspräsidentschaft thematisieren und Reformen anstoßen.

Ich kann in dem Fall nur hoffen, dass es sich bei diesem Artikel um eine Falschinformation handelt: m.focus.de/familie/eltern/kinderschutzbund-schlaegt-alarm-bei-quarantaene-anordnung-gesundheitsam... Wobei ich beim Focus nicht unbedingt davon ausgehe. Wenn ich allerdings lese, dass im Falle einer Quarantäne eines Kita- oder Grundschulkindes, einige Gesundheitsämter auf die Idee kommen, dass die Kinder sich für die Zeit der Quarantäne (in der Regel also 14 Tage) alleine in ihrem Zimmer aufhalten sollen und keine Mahlzeiten mit der Familie/den Eltern einnehmen sollen, dann sträuben sich bei mir alle Haare. Wie unrealistisch ist das bitte??? Ich bin entsetzt!

Deutschland hat aktuell die EU-Ratspräsidentschaft inne. Dies birgt die Chancen Europa in vielen Bereichen endlich zukunftsfähig zu werden. Sie sind Mitglied des Europaauschusses im Bundestag! Europa braucht eine eigene digitale Infrastruktur! Die USA und China dominieren das Internet: Konzerne wie Facebook, Amazon, Google, Netflix und Alibaba Es ist höchste Zeit dass Europa hier Alternativen entwickelt und Souveräner wird. Ein solches digitales Ökosystem muss den europäischen Werten wie Offenheit und Vielfalt folgen. Aktuell sind wir abhängig von Netzbetreibern und Konzernen von außerhalb. Ob Cloud-Systeme, Suchmaschinen, Kommunikationsdienste: Die digitale Welt ist in US-amerikanischer oder asiatischer Hand Wir müssen dringend aufwachen und hier Strategien entwickeln für europäische Initiativen/Alternativen. Gleiches gilt für Galileo als Alternative zu GPS. Wenn Europa jetzt kraftvoll handelt und eine ambitionierte Initiative startet, kann ein öffentlicher digitaler Raum entstehen, der faire Zugangs- und Nutzungsbedingungen bietet, den öffentlichen Diskurs stärkt und die identitätsstiftende Pluralität Europas sicherstellt Wir müssen Kompetenzen und Initiativen hier bündeln und schnell vorankommen. Projekte wie Gaia-X müssen mit mehr finanziellen Mitteln ausgestattet werden und schneller umgesetzt werden. Handeln Sie und bringen Sie Deutschland und Europa voran.

In der vergangenen Woche habe ich in Fürstenfeldbruck mit Alex Dorow und einigen Lehrerinnen und Lehrern über die aktuelle Situation an den Schulen gesprochen. Ich finde es tief beeindruckend, mit wie viel Engagement und Motivation unsere Lehrerinnen und Lehrer die vergangenen Wochen gemeistert haben. Wir sind uns einig, dass die Pandemie gezeigt hat, wie viel im Bereich der Digitalisierung schon möglich ist. Das Gelernte müssen wir auch in der Zukunft zum Wohle der Kinder anwenden. Und darüber hinaus müssen wir natürlich auch aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und besser werden. 💻📚
An alle Schüler unter euch: Was sind eure Erfahrungen mit dem Lernen während der Pandemie?Image attachment

In der vergangenen Woche habe ich in Fürstenfeldbruck mit Alex Dorow und einigen Lehrerinnen und Lehrern über die aktuelle Situation an den Schulen gesprochen. Ich finde es tief beeindruckend, mit wie viel Engagement und Motivation unsere Lehrerinnen und Lehrer die vergangenen Wochen gemeistert haben. Wir sind uns einig, dass die Pandemie gezeigt hat, wie viel im Bereich der Digitalisierung schon möglich ist. Das Gelernte müssen wir auch in der Zukunft zum Wohle der Kinder anwenden. Und darüber hinaus müssen wir natürlich auch aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und besser werden. 💻📚
An alle Schüler unter euch: Was sind eure Erfahrungen mit dem Lernen während der Pandemie?
... weiterlesenweniger anzeigen

1 Woche vergangen

© Deutscher Bundestag/ Inga Haar

© Deutscher Bundestag/ Inga Haar ... weiterlesenweniger anzeigen

1 Woche vergangen

Kommentar auf Facebook

Aber bitte jetzt immer nur Inhalte liefern!

Bravo Katarina

Sehr fesch.

Immer fit 💪👌

Heute beginnen die Ferien in Bayern! ☀️ Sommerferien sind ja auch immer mit einer Menge Entscheidungen verbunden - auch für mich! Ich wünsche allen Schülern und Lehrern eine gute Ferienzeit. Die letzten Wochen und Monate waren wirklich nicht einfach, also genießt den Sommer! ... weiterlesenweniger anzeigen

2 Wochen vergangen

Kommentar auf Facebook

Ein Schuljahr das sicherlich die meisten Schüler nicht vergessen werden. Ich hoffe auch Sie schaffen es die Akkus in der parlamentarischen Sommerpause aufzuladen. Sehr sympathische Fragerunde übrigens 🙂 Ich hoffe dass Sie die Ferien nutzen und unsere Schulen auf Vordermann bringen. Wichtig ist und das hat die Coronakrise schonungslos offengelegt, dass wir bei der Digitalisierung im BIldungsbreich noch weit hinten dran sind. Nur 20% unserer Schulen verfügen über WLAN Anbindung und selbst wenn Sie über eine verfügen dann sind dies meist sehr langsame. Wir brauchen endlich digitale Infrastruktur in den Schulen. Hier müssen einigungen mit den Schulträgern getroffen werden um die Mittel aus dem Digitalpakt schule endlich abzurufen. Erst 1 von 5. Milliarden Euro wurden hier abgerufen. Wir brauchen Lehrerfortbildungen und eine Ausstattung jeden Schülers mit digitalen Endgeräten. Sorgen Sie bitte dafür das hier schnell etwas geschieht! Bildung nd die Köpfe unserer Menschen sind die wichtigste ressource die wir in unserem Land haben und wir dürfen keine Talente verschenken und ungenutzt lassen. Handeln Sie!

Natürlich unterstütze auch ich Lena-Marie und ihre Familie! Danke an alle, die sich hier engagieren und noch mehr an diejenigen, die diese Solidaritätsaktion ins Leben gerufen haben. So geht Mitmenschlichkeit!

Natürlich unterstütze auch ich Lena-Marie und ihre Familie! Danke an alle, die sich hier engagieren und noch mehr an diejenigen, die diese Solidaritätsaktion ins Leben gerufen haben. So geht Mitmenschlichkeit! ... weiterlesenweniger anzeigen

2 Wochen vergangen

Kommentar auf Facebook

Schöne Aktion und toll dass Sie hier unterstützen. 🙂 Weiter so

Mega. Vielen lieben Dank 😊

Zwei Tage voller spannender Eindrücke bei der Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“. Wirklich beeindruckend, was unsere Soldatinnen und Soldaten hier leisten! Vielen Dank für den kleinen Einblick und und die großartige Arbeit hier und natürlich noch vielmehr im Einsatz.
Übrigens: das Video zum Abseilen gibts in der Story UND das Ansehen der Fotos bis zum Ende lohnt - mein absolutes Lieblingsbild kommt zum Schluss.... 🤣 #hängebrücke #warwacklig #einfachmalhängenlassen #bergliebe #soschee #soscheeisbayern #bundeswehr #gebirgsjägerbrigade23 #gebirgsjäger #kuhliebe #kuhliebe
... weiterlesenweniger anzeigen

2 Wochen vergangen

Eine Pandemie macht an Grenzen keinen Halt. Umso wichtiger ist internationale Zusammenarbeit! In Zukunft müssen wir unsere Forschung noch besser koordinieren und solidarisch bleiben. Dazu gehört für mich auch finanzielle Unterstützung, allerdings darf sie nur für den Zeitraum der Pandemie gelten und für Schaden, der durch die Pandemie entstanden ist. So gehen wir als Europäische Union gestärkt aus der Krise hervor! ... weiterlesenweniger anzeigen

3 Wochen vergangen

Innovation made in Fürstenfeldbruck! Im Moment spricht jeder über Digitalisierung, denn die Pandemie hat für einen großen Digitalisierungs-Schwung gesorgt. Beim Besuch des Unternehmens ESG habe ich erfahren, wie Innovationen auch in der Digitalisierung entwickelt werden. Herzlichen Dank für die Einladung!

Innovation made in Fürstenfeldbruck! Im Moment spricht jeder über Digitalisierung, denn die Pandemie hat für einen großen Digitalisierungs-Schwung gesorgt. Beim Besuch des Unternehmens ESG habe ich erfahren, wie Innovationen auch in der Digitalisierung entwickelt werden. Herzlichen Dank für die Einladung! ... weiterlesenweniger anzeigen

3 Wochen vergangen

Kommentar auf Facebook

Danke für den Besuch und den großartigen Dialog!

Grande Katrin

Wegen der Pandemie müssen wir umdenken und das beste aus der Situation machen. Das gilt auch für mich. Deshalb gibt es mein Magazin, das ich sonst gerne auf Veranstaltungen verteilt und ausgelegt habe, dieses mal rein digital - eine Premiere!  📰Die komplette Ausgabe findet ihr hier: 
https://katrin-staffler.de/download/2020-1_Im-Dialog_Katrin-Staffler.pdf

Wegen der Pandemie müssen wir umdenken und das beste aus der Situation machen. Das gilt auch für mich. Deshalb gibt es mein Magazin, das ich sonst gerne auf Veranstaltungen verteilt und ausgelegt habe, dieses mal rein digital - eine Premiere! 📰Die komplette Ausgabe findet ihr hier:
katrin-staffler.de/download/2020-1_Im-Dialog_Katrin-Staffler.pdf
... weiterlesenweniger anzeigen

3 Wochen vergangen

Heute beginnt die Sondertagung des Council of the European Union zum EU-Haushalt. In meiner letzten Rede vor der Sommerpause habe ich deutlich gemacht, was mir dabei wichtig ist: 1️⃣ Wir müssen alle Herausforderungen im Blick behalten und in die Zukunft investieren! 2️⃣ Wir dürfen nicht nur auf Krisen reagieren, sondern müssen uns auch auf kommende Herausforderungen vorbereiten! 3️⃣ Wir müssen uns für Rechtsstaatlichkeit stark machen - auch innerhalb der EU! 4️⃣ Wir müssen schnell und vernünftig handeln!
Was findet ihr, wofür die EU mehr investieren sollte?
... weiterlesenweniger anzeigen

3 Wochen vergangen

Kommentar auf Facebook

Die EU sollte mehr in das gegenseitige Kennen und Verstehen investieren: Schüleraustausch, Lehrlingsaustausch,Studentenaustausch, Städtepartnerschaften mit Familien und Seniorenbegegnungen, Sprachenförderung, gleicher Lohn für gleiche Arbeit,Meinungsfreiheit,Rechtsstaatlichkeit. Italien ist nicht nur Florenz und Jesolo Spanien nicht nur Mallorca und Madrid Ungarn nicht nur Prag und Balaton Deutschland nicht nur Berlin und Neuschwanstein Nur gemeinsam können wir die globalen Probleme schaffen!

Die Liste der notwendigen Reformen in der EU ist lang. Gute Rede von Ihnen. Ich habe da mal 10 Punkte zusammengefasst die in der EU angegangen werden müssen. 1) Wiederaufbaufond Als elementares Konstrukt zu Beginn der Ratspräsidentschaft müssen wir es schaffen den Corona-Wiederaufbaufond auf den Weg zu bringen. In Südeuropa wird gerne gesehen, dass Deutschland hier nicht bremst sondern bereit ist die entsprechenden Mittel auf den Weg zu bringen und eine Vermittlerrolle zwischen den „sparsamen Vieren“ und den südeuropäischen Staaten einzunehmen. Hier muss eine schnelle Lösung her. 2) Verteidigungspolitik/Pesco In Sachen Verteidigungspolitik müssen wir in Europa noch enger zusammenwachsen und uns ebenso von den USA emanzipieren. Besonders bei der Beschaffung von Materialien und der Entwicklung von Rüstungsgütern müssen hier mehr wie bisher gemeinsame Synergien gehoben werden. Gerade in Zeiten wo die USA kein verlässlicher Partner mehr sind muss hier gehandelt werden. 3) Unternehmensbesteuerung Seit Jahren wird innerhalb der EU und OECD über eine Mindestbesteuerung von Unternehmen diskutiert. Insbesondere digitale und multinationale Unternehmen nutzen ein Geflecht aus künstlichen Verzweigungen in verschiedenen Ländern um in keinem Land mit ihren Gewinnen steuerpflichtig zu werden. Leider profitieren Länder wie Irland und die Niederlande oder Luxemburg vom aktuellen Status quo und blockieren daher eine Reform aber hier müssen wir eine einheitliche konsolidierte europäische Körperschaftssteuergrundlage finden um in Zukunft auch Unternehmen wie Amazon, Google, Apple und Facebook steuerlich zur Kasse zu beten. Ebenfalls brauchen wir ein verpflichtenden Country-by-Country Reporting in welchem Unternehmen transparent offenlegen müssen, in welchem Land Sie wie viel Steuern zahlen 4) Kartellpolitik/europäische Champions Wir müssen in vielen Wirtschaftsbereichen unseren Blickwinkel verändern. Der verbotene Zusammenschluss von Siemens und Alstom zeigt wie sehr wir in Europa immer noch klein klein denken. Wir müssen in vielen Bereichen unsere Kompetenzen im weltweiten Wettbewerb bündeln und europäische Champions schaffen. Gehen Sie hier Reformen im europäischen Kartellrecht an und handeln Sie. 5) Digitales/Innovatives Europa Schaut man sich die global Player in Sachen Internet an muss man feststellen, dass die Europäer hier dieses Thema verpennt haben. Die digitalen Riesen sitzen in den USA oder in Asien. Europa muss sich daher bei den nächsten „Big Thing“ Innovationen an die Spitze setzen und gemeinsam die Themen Künstliche Intelligenz, Blockchain und Co vorantreiben. Wir müssen hier länderübergreifende Projekte und Kooperationen schaffen. 6) Migration/Flucht Die Zustände im griechischen Lager Mouria sind durch die Coronakrise weitestgehend in den Hintergrund geraten und täuschen darüber hinweg, dass wir in Europa noch immer keine praktikable Lösung in Bezug auf die Verteilung von Flüchtlingen haben. Hier muss Druck gemacht werden um ein Koordiniertes Vorgehen zu ermöglichen. Dies gilt sowohl für einen gemeinsamen Schutz der EU Außengrenzen aber auch um gemeinsames Vorgehen bei der Verteilung und Integration von Flüchtlingen – hier muss man endlich in einer Koalition der Willigen ein System einführen – diejenigen die niemanden aufnehmen sollen dafür etwas mehr zahlen – dies wäre fair! 7) Green Deal Die EU hat sich auf die Fahne geschrieben bis ins Jahr 2050 der erste klimaneutrale Kontinent der Welt zu sein. Um dies zu erreichen müssen wir den Worten Taten folgen lassen. Dazu zählt ein europäisches System zum Emissionshandel bzw. eine Verschärfung des aktuellen Systems. Sämtliche Handlungen und auch beispielsweise die Vergabe von EU-Sanktionen (z.B an die Landwirtschaft) müssen hierbei an umwelt- und klimatechnische Auflagen geknüpft werden. Der Ausbau der erneuerbaren Energien muss gezielt gefördert werden. Ebenso muss es Programme zur Umstellung von Mobilität und zu Aufforstung von Wäldern geben. 8) Finanztransaktionssteuer Bereits Ende letzten Jahres hat Finanzminister Scholz einen Entwurf zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer vorgelegt. Dieser war aber wirklich nur ein absoluter Minimalkonsens und kaum praktikabel. Ich würde hier befürworten wenn Deutschland national vorangeht und ein deutsches Modell einer Finanztransaktionssteuer einführt welches dann schrittweise als Vorbild für die EU Partner dienen kann (bei der Zinsschranke in Deutschland hat dies bereits gewirkt). Wichtig ist dass bei der Steuer nicht der Aktiensparer haupttragender der Last ist sondern der Zocker der in hochspekulative Derivate geht und der Hochfrequenzhandel. 9) Lieferkettengesetz Die Corona Krise hat gezeigt, dass Europa in vielen Bereichen, die für unser alltäglichen Leben unverzichtbar sind in einer großen Abhängigkeit von China oder den USA ist. Wir müssen europäische Lieferketten stärker wie bisher fördern und hier umschwenken. Insbesondere Medikamente und Produkte der alltäglichen Versorgung müssen innerhalb von Europa schnell und einfach verfügbar sein. Die Lieferketten sollten dabei besonders umwelt- und menschenrechtsgesichtspunkten Rechnung tragen. 10) Weitere Reformen und Herausforderungen Die Liste der weiteren Aufgaben ist lang: Eine gemeinsame europäische Einlagensicherung schaffen, ein europäisches Interrail Ticket einführen, eine europäische Nuklearstrategie wie von macron gefordert ausarbeiten, ein Handelsabkommen mit Großbritannien ausarbeiten um weiteren Schaden von den Unternehmen abzuwenden, Staaten die innereuropäisch die Werte verletzen Stärker wie bisher zu Recht stutzen und Konsequenzen spüren lassen. Handeln Sie und geben Sie von Tag 1 an Vollgas für Deutschland und vor allem für Europa! Nur mit einem starken Europa ist auch Deutschland als Exportnation langfristig erfolgreich!

Ich bin für ein Lieferkettengesetz! Wir alle kennen die Bilder von überfüllten Fabriken in Asien oder von verdrecktem Wasser in Afrika. Ich finde, dass Unternehmen ihrer Verantwortung auch mit Blick auf Menschenrechte und Klimaschutz nachkommen müssen - in Deutschland und auf der ganzen Welt! 🌍Wenn Unternehmen ihrer Sorgfaltspflicht nicht freiwillig nachkommen, brauchen wir Gesetze! Dr. Gerd Müller, MdB Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Ich bin für ein Lieferkettengesetz! Wir alle kennen die Bilder von überfüllten Fabriken in Asien oder von verdrecktem Wasser in Afrika. Ich finde, dass Unternehmen ihrer Verantwortung auch mit Blick auf Menschenrechte und Klimaschutz nachkommen müssen - in Deutschland und auf der ganzen Welt! 🌍Wenn Unternehmen ihrer Sorgfaltspflicht nicht freiwillig nachkommen, brauchen wir Gesetze! Dr. Gerd Müller, MdB Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ... weiterlesenweniger anzeigen

3 Wochen vergangen

Kommentar auf Facebook

Kann man nicht auch ein strafbewehrtes Lieferkettengesetz für die Bundesregierung machen, damit Gesetze und Kontrollaufgaben endlich mal von vorn bis hinten wasserdicht und nachvollziehbar gemacht und durchgeführt werden. Der Steuerzahler muss für die miese Arbeit mit seinen Steuergeldern aufkommen, damit eine machtgeile Staatsanwaltschaft einen Goldfinger-Prozeß mit halblegalen Methoden nicht unnötig in die Länge ziehen kann, da die Gesetzeslage nicht eindeutig ist und Aktionäre nicht durch Versäumnisse der BAFIN und seltsamen Absprachen mit Staatssekretären nicht durch einen Bilanzbetrug Milliardenverluste erleiden.

Bürokratie abbauen und nicht immer mehr!

Ach keine Angst, Deutschland wird in absehbarer Zeit als Wirtschaftsmacht von der Bildfläche verschwinden, da kann die deutsche Wirtschaft keinen Schaden mehr anrichten, und Deutschland sich auch nicht mehr anmaßen die Welt retten zu wollen! Dann hat der neue deutsche Größenwahn endlich sein Ende... www.facebook.com/100004267357237/posts/1792094247609470/?d=n

Gute Initiative - und nötig!

Lieferkettengesetz Europa (hoffentlich)....

Sehr gut liebe Katrin!!!

Sehr gut lebe Katrin👍

Was will man unseren Unternehmen eigentlich noch alles zumuten!?! Reicht Ihnen Corona nicht oder wie viele Arbeitsplätze sollen in Deutschland noch vernichtet werden? Wer sich über die Arbeits- und Produktionsbedingungen im Ausland beschwert, sollte sich als Abgeordnete der Regierungsfraktion dafür einsetzen, dass die betreffenden Länder nicht mehr mit Steuermilliarden aus Deutschland versorgt werden, wie z. B. China, das immer noch Entwicklungshilfe aus Deutschland bezieht. Wie soll denn ausgerechnet ein kleines Handels- oder Handwerksunternehmen ständig sicherstellen, dass alle Vorprodukte und die darin steckenden Dienstleistungen nicht an irgendeiner Stelle aus "ungerechter" Produktion aus dem Ausland stammen?!? Manchmal kann man die ökonomische Inkompetenz mancher Berufspolitiker der CSU wirklich nicht mehr fassen! Mittelstandsfeindlicher geht's nicht mehr!

View more comments

Was für ein schöner Termin! Gemeinsam mit Bernhard Seidenath MdL und Josef Mederer haben wir im Franziskuswerk Schönbrunn für eine kleine Abkühlung gesorgt 🍦- selbstverständlich ausgestattet mit Mundschutz und Desinfektionsmittel. Es ist beeindruckend, wie die Mitarbeiter und Bewohner ihren Alltag in dieser schwierigen Zeit meistern - meinen großen Respekt dafür! 

Übrigens ist seit kurzem auch der Schönbrunner Mutmach-Song online - hört doch mal rein: 
https://www.youtube.com/watch?v=suPUQ-eTQncImage attachment

Was für ein schöner Termin! Gemeinsam mit Bernhard Seidenath MdL und Josef Mederer haben wir im Franziskuswerk Schönbrunn für eine kleine Abkühlung gesorgt 🍦- selbstverständlich ausgestattet mit Mundschutz und Desinfektionsmittel. Es ist beeindruckend, wie die Mitarbeiter und Bewohner ihren Alltag in dieser schwierigen Zeit meistern - meinen großen Respekt dafür!

Übrigens ist seit kurzem auch der Schönbrunner Mutmach-Song online - hört doch mal rein:
www.youtube.com/watch?v=suPUQ-eTQnc
... weiterlesenweniger anzeigen

3 Wochen vergangen

Ciao Wochenende...
#wochenendausklang #dahoam #dahoamisamscheensten #dahoaminbayern #türkenfeld #spaziergang #fuerstenfeldbruck #dachau

Ciao Wochenende...
#wochenendausklang #dahoam #dahoamisamscheensten #dahoaminbayern #Türkenfeld #spaziergang #fuerstenfeldbruck #Dachau
... weiterlesenweniger anzeigen

4 Wochen vergangen

Kommentar auf Facebook

Sehr schönes Bild 👍.

Ein sehr schönes Bild. Ich wünsche Ihnen einen schönen Urlaub.

Die Pandemie hat uns gezwungen, Berührungsängste mit der Digitalisierung zu überwinden: Weniger Aktenberge📚, Papierstapel📑 und lange Geschäftsreisen✈️ . Wir müssen lernen, diesen Schwung für digitales Lernen und Arbeiten jetzt weiter mitzunehmen, indem wir noch besser werden in Digitalkompetenzen, der Ausstattung und der Sicherheit. Habt ihr während der Pandemie digitaler gelernt oder gearbeitet als davor? Was sind eure Erfahrungen? ... weiterlesenweniger anzeigen

4 Wochen vergangen

Stellung beziehen! Genau darum geht es im Video, das ich letzte Woche mit meinem Praktikanten Dominik Schneider aufgenommen habe. Wir sprechen über Silent-Demos📢🤫, Zentralabitur📚, E-Mobilität🚙, die Senkung der Mehrwertsteuer⬇️ und den Numerus Clausus🎓. Für mich waren es spannende Diskussionen! Was denkt ihr zu den Themen? ... weiterlesenweniger anzeigen

4 Wochen vergangen

Die Corona-Krise hat uns gezeigt, was für eine starke Gesellschaft wir sind. Viele haben Großartiges geleistet: Ehrenamtliche, die Atemschutzmasken genäht haben, Leute, die Einkäufe für ihre älteren Nachbarn erledigt haben und alle anderen, die ganz Allgemein Rücksicht aufeinander genommen haben. 😷🛒 Wir haben Ausdauer bewiesen und beweisen sie auch weiterhin. Darauf bin ich wahnsinnig stolz. Genau diese Stärke sollten wir auch noch auf andere Bereiche der Gesellschaft ausdehnen! ... weiterlesenweniger anzeigen

1 Monat vergangen

Kommentar auf Facebook

So wahr, Katrin! Grund dankbar zu sein!

Mit dieser Woche endet das Praktikum von Dominik Schneider in meinem Berliner Büro. Anders als das Foto vermuten lässt, waren wir beide sehr zufrieden😊! Vielen Dank für deine tolle Mitarbeit, lieber Dominik Schneider , und weiterhin viel Erfolg im Studium! Was es mit den Schildern auf sich hat, erfahrt ihr übrigens demnächst!
#Praktikum #Bundestag

Mit dieser Woche endet das Praktikum von Dominik Schneider in meinem Berliner Büro. Anders als das Foto vermuten lässt, waren wir beide sehr zufrieden😊! Vielen Dank für deine tolle Mitarbeit, lieber Dominik Schneider , und weiterhin viel Erfolg im Studium! Was es mit den Schildern auf sich hat, erfahrt ihr übrigens demnächst!
#praktikum #Bundestag
... weiterlesenweniger anzeigen

1 Monat vergangen

mehr