Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat im letzten Jahr mehrere Millionen Euro Fördergelder im Wahlkreis Fürstenfeldbruck/Dachau ausgezahlt.

Allein im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude zur energetischen Gebäudesanierung wurden im letzten Jahr 22,9 Mio. Euro im Wahlkreis ausgezahlt. 2019 waren es noch 16,0 Mio. Euro. Unternehmen aus Dachau und Fürstenfeldbruck profitieren zudem mit insgesamt 768.000 Euro vom Förderprogramm Energieeffizienz in der Wirtschaft. Die Palette der förderfähigen Maßnahmen reicht hier von Einzelmaßnahmen bei sogenannten Querschnittstechnologien bis hin zu innovativen und technologieoffenen Projekten.

Außerdem wurde im Wahlkreis klimafreundliche Mobilität stark nachgefragt: im Jahr 2021 wurden insgesamt 999 Elektro- und Hybridfahrzeuge mit einer Gesamtsumme von rund 5,2 Mio. Euro gefördert. Bundesweit waren es 3,1 Mrd. Euro – ein neuer Rekordwert.

„Besonders wichtig sind aus meiner Sicht auch die Fördermittel für kleine und mittlere Unternehmen. Corona-Pandemie, Digitalisierung, Klimaschutz, Ukraine Krise – die Herausforderungen für unsere Wirtschaft vor Ort haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen.“, so Staffler. Es freue sie daher, dass auch hier die Möglichkeiten wahrgenommen und im letzten Jahr z.B. 58 Anträge für Unternehmensberatungen mit insgesamt 89.000 Euro unterstützt wurden.

„Zielgerichtete Förderungen sind enorm wichtig, um Entwicklungen z.B. im Bereich des Klimaschutzes zu beschleunigen sowie Bürger und unsere Wirtschaft vor Ort zu unterstützen. Ich freue mich deshalb sehr, dass die Landkreise Fürstenfeldbruck und Dachau im letzten Jahr unter Regierungsbeteiligung der CSU von den Förderungen des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle profitieren konnten“, so die CSU-Bundestagsabgeordnete. Es sei nun die Aufgabe der Ampel-Regierung dafür zu sorgen, dass diese Programme auch weiterhin den Bürgern und Unternehmen vor Ort zu Gute kommen.

Download PDF